Schlagwort-Archive: Rotes Meer

Brother Island – Großfischsafari vom 12.06. bis 19.06.2014 – Teil 1

MY Independence II

MY Independence II

Mit der „My Independence II“ ging es im Mai 2014 auf Tauchsafari auf dem Roten Meer in Ägypten. Das Ziel unserer einwöchigen Tour waren die Brother Islands, Daedalus Reef und Elphinstone.

Brother Island [Big Brother]

Brother Island [Big Brother]

Die Brother Islands gehören zu den schönsten Divespots im Roten Meer. Hier begegnet man viele Fischschwärme und die großen Jäger wie Hammer- oder Fuchshaie. Auch sind Sichtungen von Mantas durchaus möglich. Alle Tauchgänge bei den Brothers sind Driftdives, und den Umgang mit der Strömung sollte man gewohnt sein. Die Strömmungsverhältnisse  sind  hier oft sehr tückisch, und nicht selten taucht man hunderten von Metern entfernt vom geplanten Auftauchort auf. Wind und hohe Wellen gehören auf dieser Tour zur Tagesordnung, und wer nicht seefest ist, sollte lieber zuhause bleiben. Denn die Brothers sind wild, auch Unterwasser. Wir hatten auf unsere Tour das seltene Glück und die Brother bei moderaten Verhältnisse besucht.

Hammerhai

Hammerhai

Fuchshai

Fuchshai

 

Zu welcher Zeit reist man besten zu den Brothers? Von Juni bis August sind die Winde schwächer und die Chancen auf ruhigere See steigen, genau wie die Hitze über Wasser. Selbst die Wassertemperaturen liegen dann bei  30° C und manchmal sogar drüber. Und weil Haie kein warmes Wasser mögen flüchten sie dann in tieferen und kühleren Regionen. Man muss sich also entscheiden zwischen ruhiger See oder Haien.019

Der Große Bruder bietet Tauchern, neben schön bewachsenen Steilwänden und Haien, auch zwei Wracks. Die Aida II und die Numidia haben hier ihre letzte Ruhestätte gefunden. Beide sind wunderschön bewachsen und mit dem bestehenden Riff verschmolzen. Die Numidia liegt auf der ungeschützteren Nordseite und ist schon ziemlich zerfallen. Der Bug liegt im Flachwasser und in etwa 15m Tiefe stößt man dann auf den Rumpf. Die Schraube liegt für normale Taucher in unerreichbare 80 Meter Tiefe. Auch die SS Aida II ist bereits ziemlich zerstört. Nur das Mittschiff und das Achterschiff sind noch gut erhalten. Am Heck erkennt man noch die Reste der Steueranlage. Der Rest vom Schiff liegt zu tief auf ca. 70 Meter.

Wrack der Aida II

Wrack der Aida II

Der kleine Bruder punktet mit seinen sehr schön bewachsenen Steilwände und Überhänge. Es gibt einfach alles, Schwämme, Hartkorallen und riesige Fächerkorallen stehen hier dicht an dicht. Haie sieht man allerdings hier eher seltener.

Fortsetzung folgt……..

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ägypten, Diving, Reiseberichte, Tauchreisen

Denken wir an Ägypten….

003jj…denken wir auch an das „Rote Meer“. Das Rote Meer ist unter den Tauchgebieten immer noch etwas Besonderes. Es beherbergt einzigartige Meeresbewohner und es gibt über 400 verschiedene Korallenarten. Die Farben der Riffe sind hier einzigartig, und wir haben bislang noch nichts Vergleichbares gesehen. Das Zentrum des Tourismus in Ägypten bildet die Tauchindustrie. Mittlerweile gibt es unzählige Tauchbasen in den vielen Hotels an den Küsten. Auch die kurzen Flugverbindungen von Europa aus, und die hervorragenden Tauchbedingungen machen Ägypten zu eines der beliebtesten Tauchreviere weltweit.

Wie besuchten 2003 für eine Woche die Hafenstadt Safaga. Die kleine Stadt liegt ca. 55 km südlich von Hurgarda. Wir waren hier in der großzügigen Hotelanlage Menaville untergebracht. Sie liegt direkt in einer kleinen Bucht mit feinsandigem Strand, ca. 6 km außerhalb von Safaga. In der Anlage befindet sich auch die Tauchbasis Menadive, mit der wir unser Tauchgänge durchführten. Die Basis wird sehr professionell von Christa und Laurenz geführt.

071jjAuf unseren Tagestouren ging es mit dem Schiff zu den vielen Tauchplätzen vor der Küste Safagas. Die Boote liegen direkt am basiseigenen Anlegesteg und waren leicht zu erreichen. Die Tauchplätze um Safaga zählen immer noch zu den schönsten Tauchrevieren im Roten Meer. Korallengärten, Steilwände und Wracks, hier findet man alles was ein Taucherherz begehrt.

Die besonders legendären Gebiete findet man  in den Nationalparks und im Süden des Landes. Begegnungen mit Haien und umherziehenden Großfischen sind hier keine Seltenheit.

In den letzten Jahren wurden viele der beliebtesten Riffe und Wracks in den Gebieten vor Hurgarda  durch zu viele Taucher in Mitleidenschaft gezogen. Und auch die aktuelle politische Lage lädt nicht gerade zu eine Reise ins Land ein. Wir wollen hoffen das Ägypten uns als eine beliebtes Tauchreiseziel erhalten bleibt.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ägypten

Mit der Ghazala I auf Nordtour im Roten Meer.

Dank kurzen Flugverbindungen von Europa  aus ist ein Tauch-Trip ans  Rote Meer immer wieder schön.  Dieses Mal geht es mit Safariboot „Ghazala I“ auf die sogenannte  Nord-Tour.  Sie startet und endet in  Sharm el Sheikh im Sinai.  Die Ghazala I ist im Roten Meer  etwas Besonderes, denn sie ist eine Legende unter den Tauchkreuzfahrtschiffen.  1987 vom Stapel gelaufen war sie das erste für Taucher gebaute  Safariboot.  2004 komplett überholt  verkörpert sie noch heute  das klassische Tauchschiff schlechthin.

091Von Sharm El Sheikh ging die Tour eine Woche lang an die Tauchspots im Ras Mohammed Nationalpark. Ras Mohammed ist die südlichste Landspitze des Sinai und trennt den Golf von Aqaba vom Golf von Suez. Der Nationalpark umfasst eine Gesamtfläche von 480km².

Die Halbinsel Ras Mohammed ist aufgrund ihrer geographischen Lage ein bevorzugtes Tauchgebiet im Roten Meer.  Durch die hervorragenden Bedingungen findet man hier wunderschöne Riffe aus Hart- und Weichkorallen vor.  Auch das Nahrungsangebot im Ras Mohammed  ist sehr groß, und daher sind  Barrakudas, Makrelen, Thunfische und Haie hier Stammgäste. Taucher erwarten hier spannende Tauchgänge, vor allem von Juni bis August.

Hier in den Gewässern vor Sinai findet man auch einer der berühmtesten Wracks im Roten Meer, der Thistlegorm.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ägypten, Tauchen