Brother Island – Großfischsafari vom 12.06. bis 19.06.2014 – Teil 1

MY Independence II

MY Independence II

Mit der „My Independence II“ ging es im Mai 2014 auf Tauchsafari auf dem Roten Meer in Ägypten. Das Ziel unserer einwöchigen Tour waren die Brother Islands, Daedalus Reef und Elphinstone.

Brother Island [Big Brother]

Brother Island [Big Brother]

Die Brother Islands gehören zu den schönsten Divespots im Roten Meer. Hier begegnet man viele Fischschwärme und die großen Jäger wie Hammer- oder Fuchshaie. Auch sind Sichtungen von Mantas durchaus möglich. Alle Tauchgänge bei den Brothers sind Driftdives, und den Umgang mit der Strömung sollte man gewohnt sein. Die Strömmungsverhältnisse  sind  hier oft sehr tückisch, und nicht selten taucht man hunderten von Metern entfernt vom geplanten Auftauchort auf. Wind und hohe Wellen gehören auf dieser Tour zur Tagesordnung, und wer nicht seefest ist, sollte lieber zuhause bleiben. Denn die Brothers sind wild, auch Unterwasser. Wir hatten auf unsere Tour das seltene Glück und die Brother bei moderaten Verhältnisse besucht.

Hammerhai

Hammerhai

Fuchshai

Fuchshai

 

Zu welcher Zeit reist man besten zu den Brothers? Von Juni bis August sind die Winde schwächer und die Chancen auf ruhigere See steigen, genau wie die Hitze über Wasser. Selbst die Wassertemperaturen liegen dann bei  30° C und manchmal sogar drüber. Und weil Haie kein warmes Wasser mögen flüchten sie dann in tieferen und kühleren Regionen. Man muss sich also entscheiden zwischen ruhiger See oder Haien.019

Der Große Bruder bietet Tauchern, neben schön bewachsenen Steilwänden und Haien, auch zwei Wracks. Die Aida II und die Numidia haben hier ihre letzte Ruhestätte gefunden. Beide sind wunderschön bewachsen und mit dem bestehenden Riff verschmolzen. Die Numidia liegt auf der ungeschützteren Nordseite und ist schon ziemlich zerfallen. Der Bug liegt im Flachwasser und in etwa 15m Tiefe stößt man dann auf den Rumpf. Die Schraube liegt für normale Taucher in unerreichbare 80 Meter Tiefe. Auch die SS Aida II ist bereits ziemlich zerstört. Nur das Mittschiff und das Achterschiff sind noch gut erhalten. Am Heck erkennt man noch die Reste der Steueranlage. Der Rest vom Schiff liegt zu tief auf ca. 70 Meter.

Wrack der Aida II

Wrack der Aida II

Der kleine Bruder punktet mit seinen sehr schön bewachsenen Steilwände und Überhänge. Es gibt einfach alles, Schwämme, Hartkorallen und riesige Fächerkorallen stehen hier dicht an dicht. Haie sieht man allerdings hier eher seltener.

Fortsetzung folgt……..

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ägypten, Diving, Reiseberichte, Tauchreisen

Brother Islands – Ägypten

MY Independence II

MY Independence II

Im Juni geht es mit der  “MY Independence II” und dem DiveTeam Bayreuth zu den Brother Islands im Roten Meer. Die elegante Independence II ist ein 5*****Boot und bietet durch seine enorme Größe von fast 40 Metern reichlich Platz für 18 Gäste.   Auf unserer Tour geht es zu den drei spektakulärsten Tauchplätzen im ägyptischen Roten Meer. Brother Islands, Daedalus Reef und Elphinstone.  Wir sind gespannt….

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ägypten, Diving

J-Dive Türkei, Abenteuer und Meer

Wir haben vor Cocos mit Hammerhaien getaucht, und in den Channels der Malediven mit der Strömung gekämpft. Wir haben hunderte von Sharks in den Atollen der Südsee gesehen. Das alles begeistert uns und jeden anderen Taucher. Aber um das alles zu erleben müssen wir weit fliegen, und viele Anstrengungen auf uns nehmen. Wenn wir zu Jürgen und Ahmet in die Türkei fahren wissen wir dass uns eine andere Art von Tauchsafari erwartet. Nach nur drei Flugstunden ist man bereits am Ziel, und die Entspannung beginnt sobald man an Bord der Okyanus geht.

Also ein ideales Ziel für einen spontanen Tauch-Kurztrip.

Jürgen und Ahmet

Jürgen und Ahmet

Tauchen in der Türkei ist nichts für Tauch-Besessene, die drei bis vier Tauchgänge am Tag absolvieren wollen, und auf Großfisch aus sind. Wer aber gerne tiefenentspannt über das Meer cruisen möchte, und gutes Essen und eine schöne Landschaft zu schätzen weiß, der ist hier genau richtig. Und das Essen ist richtig  gut. Alles wird frisch zubereitet und mit viel frischem Salat und Gemüse serviert. Oft gibt es am Bug des Schiffes ein Barbecue mit gegrillten Fisch und leckerem Knoblauchbrot. Mineralwasser, Tee und Kaffee werden während der ganzen Reise gratis serviert.

Barbeque

Barbeque

Der Spaß kommt auch nicht zu kurz. Jeden Tag werden zwei Tauchgänge durchgeführt, und wer mag der kann nachts noch mal rein. Die Tauchgänge hier haben durchaus etwas zu bieten. Die wunderschöne Landschaft über Wasser setzt sich auch Unterwasser fort. Bei extrem guter Sicht taucht man über weite Seegraswiesen und zerklüfteten Felsformationen. Und wenn man genau hinschaut findet man Muränen, Oktopusse, viele Nacktschnecken, Mittelmeerpapageienfische,  Stachelrochen, Zackenbarsche und Barrakudas.

Seegrasswiese

Seegrasswiese

Octopus

Octopus

Buddy

Buddy

Der Tauchgang beginnt meist direkt vom Schiff, was sehr bequem ist, oder man wird mit dem Zodiak zum Tauchspot gefahren. Aber vor jedem Tauchgang gibt es erst ein ausführliches Briefing mit Ahmet. Und dann ab in die Pelle😉

Hier sei erwähnt, dass der ganze Tauchbetrieb und Ablauf auf dem Schiff überaus professionell organisiert sind. Jürgen und Ahmet, und ihre ganze Crew sorgen für einen reibungslosen Ablauf, und eine angenehme Atmosphäre an Bord.  Auch Tauchanfänger sind hier in den besten Händen. Und wer noch keinen Tauchschein besitzt, hat hier die Gelegenheit einen zu erwerben.

Unser Tipp! Zu Beginn der Saison, Ende April bis Anfang Juni, sind die Wassertemperaturen mit 19 Grad noch recht frisch. Der 7mm-Anzug und ein Kopfhaube gehört daher unbedingt ins Tauchgepäck. Die Handschuhe kann man zuhause lassen.

Tauchen mit J-Dive

Tauchen mit J-Dive

Die Tauchausrüstung bleibt während der ganzen Tour an der Flasche montiert, und steht in einer speziell dafür vorgesehenen Halterung am Bug des Schiffes. Für den Rest der Ausrüstung steht jedem Taucher eine Kunststoffkiste zur Verfügung.

Man erkennt schnell das Jürgen und Ahmet bei der Restaurierung und dem Umbau der Okyanus all Ihre Erfahrungen in Punkto Tauchreisen in das Schiff eingebracht haben. Diese Gulet ist ein richtiges Tauchsafarischiff und als solches in der Türkei einzigartig.

Tauchen in der Türkei

Tauchen in der Türkei

Die Lady, wie sie von Jürgen und Ahmet liebevoll genannt wird, ist sehr komfortabel. Sie hat sechs klimatisierte Zweierkabinen mit Dusche und WC, und bietet Platz für 12 Gäste. Unter Deck befindet sich eine zentrale Ladestation die permanent 230 V für Lampen- und Foto-Akkus liefert. So etwas wissen Taucher zu schätzen.

Für die Sicherheit ist auch gesorgt. Es gibt einen wasserdichten Notfallkoffer mit Beatmungseinheiten, Sauerstoff, ein Erste-Hilfe-Koffer und einen AED (Automatisierter Externer Defibrillator)

J-Dive

J-Dive

Oben auf dem Achterdeck befindet sich ein großer Esstisch für 12 Personen. Hier werden während der Reise alle Mahlzeiten eingenommen. Dort, und oben auf dem Sonnendeck, gibt es auch großzügige Liegeflächen mit Sonnenmatratzen zum chillen. Eine satte Musikanlage sorgt dabei für die richtige Stimmung an Bord.

Fazit. Wir wollen gar nicht erst einen Vergleich mit anderen großen Tauchreisezielen ziehen. Das wäre nicht gerecht. Wir haben aber eine Tauchsafari mit der Okynus zu schätzen gelernt. Ist sie doch ein ideales Ziel mal kurzentschlossen eine Tauchreise zu unternehmen. Das Schiff, die Atmosphäre an Bord, und die einzigartige Natur dieser Region könnten besser nicht sein. Kein Stress und keine Hektik. Der Erholungsfaktor dieser Reise war legendär.

3 Kommentare

Eingeordnet unter Diving, Reiseberichte, Tauchen, Tauchreisen, Türkei